Wie eine Katze im Aquarium:
The Amazing Catfish

The amazing Catfish
Quelle: www.filmfestivalrotterdam.com

Eine Fremde taucht in den chaotischen Alltag einer vom Schicksal gezeichneten Familie ein — oder wird eher hinein geworfen. Das Familiendrama „The Amazing Catfish“ erzählt von einer einsamen jungen Frau, die durch Zufall eine an AIDS erkrankte Mutter und ihre vier Kinder kennenlernt. Eine Geschichte über Isolation, Zusammenhalt und Trost.

Claudia, die Hauptfigur, lebt in ihrer eignen, einsamen Welt, bis sie wegen einer Blinddarmentzündung im Krankenhaus liegt und mit ihrer Zimmernachbarin Martha ins Gespräch kommt. Mehr durch Zufall begegnet sie der schwerkranken Frau, ihren drei Töchtern und dem Sohn auf dem Weg nach Hause und wird mit einer ungefragten, herzlich-aufdringlichen Selbstverständlichkeit zum Abendessen mitgenommen. Und plötzlich ist sie mitten im Familienleben, wird mit Aufgaben betreut und erfährt Zuneigung, aber auch Ablehnung. Im Laufe des Films wird die tragische Krankheit von Martha thematisiert und die Probleme der Kinder und Claudias Herkunft beleuchtet.

„The Amazing Catfish” zeichnet mitreißend das Bild einer chaotisch-unperfekten Familie, die dennoch funktioniert und sich gegenseitig unterstützt. Mit viel Humor und Feingefühl zeigt die mexikanische Regisseurin Claudia Sainte-Luce, dass man auch ohne Blutsverwandtschaft eine Familie sein kann.

von Katrin Gruszczyk